News - Detailansicht
21.10.2019

8. Ausbildungsmesse der Stadt Frankfurt

E-Handwerke präsentieren Ausbildungsberufe mit Zukunft

Ausbildungsbeauftragter Andreas Heinzelmann berät Schülerinnen über die Karrierechancen in den E-Handwerken.

Es ist eine weitläufige Halle mit Außengelände der Feuerwehr Frankfurt. Hunderte Schüler der 8., 9. und 10. Klasse besuchen in geordnetem Chaos die Stände des Frankfurter Gewerbes, um sich über ihre Möglichkeiten und Karrierechancen zu informieren.

Mittendrin steht das Ausbildungsmobil der E-Handwerke – als Blickfang zu den sonst relativ ähnlich wirkenden Beratungstischen. Vor Ort beraten drei Vertreter der Innung, Ausbildungsbeauftragter Andreas Heinzelmann, Fachgruppenleiterin Elektrotechnik Yvonne Brunck und Geschäftsführer Mirko P. Krebs, die Besucher, welche Chancen eine Ausbildung in den E-Handwerken mit sich bringt.

„Es hat sich wieder einmal gelohnt, dass die Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke Frankfurt die von ihr vertretenden Ausbildungsberufe präsentiert hat. Viele Jugendliche kommen heutzutage ohne eine Vorstellung oder einen Berufswunsch zu den Ausbildungsmessen. Mit Hilfe des Ausbildungsmobils, das neben einer ganzen Reihe von Informationsmaterialien und Karrierekarten auch Videos über die Berufe präsentieren kann, gelingt es uns, den Schulabgängern die E-Welt und deren Bedeutung für die Gesellschaft näher zu bringen“, resümiert Ausbildungsbeauftragter Andreas Heinzelmann.

Die Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke präsentiert die E-Berufe demnächst bei der 4. Berufsmesse der Friedrich-Ebert-Schule in Frankfurt-Seckbach.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)eiffm.de oder rufen Sie uns an: 069/7075151